Wie umgehen mit heiklen oder tabuisierten Themen

In der Diskussion vom 29. April, bzw. der Anschlussdiskussion am 5. Mai, haben wir einigermassen ausführlich über die Frage, wie ein Thema wie Sexualität oder Krankheit thematisiert werden kann/soll, besprochen. Wir besprachen intensiv, wie man diese heiklen Themen anhand von Literatur oder anderen Zugängen thematisch machen kann. Dabei gingen wir allerdings meistens aus planerischer Perspektive…

Besuch des Strauhofs

Nach dem Besuch im Strauhof ergab sich ein für mich anregendes Gespräch mit einigen Kommilitoninnen. Ein paar Einsichten möchte ich hier mit dem Seminar teilen. Der Besuch einer solchen Ausstellung, die dem Inhalt geschuldet sehr textlastig ist, will gut geplant sein. Denn auch wenn man sich in diesem Fall wohl auf das Vermittlungsangebot hätte verlassen…

Körperliche Aspekte des Lernens ausserhalb des Schulzimmers. 

Mich hat der Gedanke von Bettina Riedrich hinsichtlich der physischen Erfahrung des Museumbesuchs weiter beschäftigt. Dieser Aspekt kann auf weitere ausserschulische Lernorte erweitert werden: der Besuch eines (langen) Theaterstückes, die thematische Stadtführung, ein literarischer Spaziergang… Womöglich könnte genau diese Einsicht didaktisch weiter verwendet werden. Wenn die Lernenden körperlich spüren, dass längeres Stehen anstrengend ist, man…

Wieso sollen die Lernenden die Klassenlektüre überhaupt lesen?

Philippe Wampfler geht in einem Blog [1] der Frage nach „Was tun, wenn Jugendliche keine Bücher lesen?“. In diesem Zusammenhang scheint mir zentral, dass die Lehrperson überzeugend begründen kann, weshalb die Bücher überhaupt gelesen werden sollen. Kenne ich den „Faust“ denn nicht bereits ausreichend gut, wenn ich die Königs Erläuterungen gelesen, mir schmunzelnd Sommers Playmobil…