Aufgabe für den Literaturgeschichtsunterricht – Schreibarrangement

Ich habe mir überlegt, wie man auch einen Museumsbesuch noch im Sinne der Leistungsmessung literaturgeschichtlichen Unterrichts nachbereiten kann..

Ich habe mir deshalb ein zweistufiges Schreibarrangement überlegt. Die Lernenden müssten dazu im Vorfeld eine von Ihnen ausgewählte Seldwyla-Geschichte gelesen haben.

Die S*S erhalten folgende erste Aufgabenstellung:

Sie sind Teil eines Ausstellungsteams einer Gottfried Keller-Ausstellung und erhalten den Auftrag, einen Saaltext für eine von Ihnen ausgewählte Geschichte aus dem Seldwyla-Zyklus zu schreiben.

Folgende inhaltliche Kriterien muss dieser Saaltext erfüllen:

  • Kurze Zusammenfassung der Geschichte
  • Welche Eigenheiten/speziellen Inhalte diesen Text besonders spannend machen
  • Eine Einschätzung ob/wie diese Geschichte in die Literaturepoche des Realismus passt
  • Einschätzung darüber, welche Perspektive die Geschichte aufzeigt (Ironie, Gesellschaftskritik, politische Überlegungen oÄ.)

Der zweite Schritt des Arrengements sieht wie folgt aus:

Ihr Saaltext hat die anderen Mitglieder des Ausstellungsteams davon überzeugt, dieser Seldwyla-Geschichte mehr Platz in der Ausstellung einzuräumen. Dafür wollen Sie von Ihnen ein kurzes schriftliches Konzept:

  • Suchen Sie einen prägnanten Titel für diesen ausgeweiteten Ausstellungsteil und begründen Sie diesen kurz.
  • Machen Sie einen Vorschlag, welches Objekt man zur Veranschaulichung der Geschichte neben dem Saaltext platzieren könnte. Begründen Sie ihre Auswahl.
  • Erklären Sie, was diesen Ausstellungsteil spannend für die Zuschauer macht.

—-  Marco

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.