Mehr als nur Stoffvermittlung

Eigentlich wollte ich einen Blogeintrag zum Thema „heikle Themen im Unterricht machen“. Also darüber, ob und wie man mit SuS über Dinge wie Sex sprechen sollte. Ich glaube, das ist durchaus wichtig, doch kommt es sehr auf die Lehrperson drauf an, wie wohl diese sich dabei fühlt, und in welcher Form sie das Thema ansprechen möchte.

Doch ich finde, in der Schule gibt es noch viel wichtigere Themen als Sex. Ich denke da eher an persönliche Dinge, welche SuS beschäftigen können oder Situationen, auf die man weder als Lehrperson noch als SuS vorbereitet sein kann, wie zum Beispiel ein Todesfall an der Schule. Ich habe das als Schülerin selber schon 2 Mal an meinen Schulen miterlebt und fand es immer extrem wichtig, wie sich die Lehrperson in so einer Situation verhält.

Ich möchte keine Kritik an unserer Lehrerausbildung üben, dennoch denke ich, sollte man vielleicht neben didaktischen Fragen, auch anderes in den Blick nehmen. Wir haben eine Psychologievorlesung, die wie ich finde, sehr hilfreich sein kann im späteren Lehrerberuf. Vielleicht wäre es gut, sich noch tiefer mit diesem Thema zu beschäftigen. Ich finde, eine Lehrperson ist mehr, als nur ein Stoffvermittler. Natürlich sind wir nicht dazu da, fremde Kinder zu erziehen, dennoch sind wir diejenigen, die wohl mit am meisten Zeit mit den SuS verbringen und allfällige Probleme oder Veränderungen mitkriegen können, wenn wir denn dazu in der Lage sind. Ich fände es daher gut, wenn wir lernen würden, wie wir Probleme erkennen und an wen wir uns damit wenden können, bzw. was in unseren Aufgabenbereich fällt und was nicht. In der Vorlesung habe ich gelernt, dass man, je nach Problem, sei es eine psychische Erkrankung oder seien es familiäre Probleme, auf die Situation angepasst handeln kann. Dieses Thema wurde jedoch nur angeschnitten. Natürlich soll man die Verantwortung auch abgeben können, man muss  die Eltern kontaktieren, oder eine Fachperson. Dennoch bekommt ja die ganze Klasse ein Problem mit, und wir als Lehrpersonen bleiben dann mit diesen SuS zurück.

Ich habe bisher wirklich vieles in der Ausbildung gelernt, ich möchte einfach sagen, dass ich hoffe, dass diese zwischenmenschliche Seite nicht untergeht, und dass ich es wichtig finde, dass Lehrpersonen natürlich einerseits ihr Fach gut vermitteln sollen, aber, dass wir nie vergessen sollten, dass wir es mit Menschen zu tun haben,  die sich noch dazu in einer schwierigen Phase befinden Ich persönlich fände es gut, sich vertieft mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

 

Dana

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.