Vorschlag Leistungsmessung Literaturgeschichte

Bei dem Thema Literaturgeschichte finde ich es zuerst einmal wichtig, den SuS das Thema von einer theoretischen Seite her näher zu bringen. Sie sollen mit den Epochen und den dazugehörigen typischen Merkmalen vertraut werden, und typische Texte und Autoren kennen.

Im späteren Verlauf würde ich dann mit den SuS typische Texte, seien das Gedichte, Romane oder Ähnliches, genauer analysieren, und um ihnen das Thema noch schmackhafter zu machen, würde ich Gruppenarbeiten, in Form von eigenen Theaterstücken zu einer Epoche, einbauen.

Als Prüfung finde ich, bietet sich für dieses Thema ein Aufsatz gut an. Dabei wäre das Thema des Aufsatzes eine spezifische Literaturepoche. Die SuS haben dafür 2 Lektionen Zeit und sollen auf die typischen Merkmale der Epoche eingehen und im Hauptteil einen Text, den sie gelesen haben nennen und erklären, weshalb dieser als typisch für diese Epoche gilt. Dabei geht es mir darum, dass sie lernen, das Gelernte textspezifisch anzuwenden und die Beispiel richtig einzusetzen. Ich glaube, das wäre auch für die SuS ein guter Abschluss, weil sie so das Gelernte nochmals selber zusammenfassen können und merken, wo sie vielleicht noch Schwierigkeiten haben.

Was die Bewertung betrifft, würde ich gleich vorgehen, wie bei jedem anderen Aufsatz auch, mit dem Unterschied, dass ich darauf achte, dass die besprochenen Merkmale auch im Text auftauchen und die Beispiele natürlich richtig und nachvollziehbar sind. Bewertet wird also das Wissen (Inhalt), was den grössten Teil ausmacht, aber auch Grammatik, Orthographie, Interpunktion und Aufbau des Aufsatzes.

 

lg Dana

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.